外贸德语会话

 

第十五课 数量索赔

Lektion 15 Mengenreklamation

Herr Karl Dietz verhandelt mehrmals mit Herrn Ma ueber eine Forderung, die eine unsere Gesellschaft an seine Firma gestellt hat, nachdem die Angelegenheit brieflich nicht erledigt werden konnte.

Kurzdialog 1

D: Nun , Herr Ma ,Da die Forderung , die Sie gegen uns erhoben haben ,zwei Punkte umfasst , schlage ich vor , einen Punkt nach dem anderen zu sprechen.

M: Einverstanden.Welchen Punkt wollen wir zuerst sprechen?

D: Vielleicht die Frage des Fehlgewichts. Der Bericht der Tianjiner Warenpruefstelle hat eine Differenz von 35 Tonnen zwischen dem Loeschgewicht und dem Rechnungsgewicht festgestellt.

M: Das stimmt .

D: Aber das ist doch merkwuerdig. 35Tonnen koennen sich doch nicht so einfach in Luft aufloesen.

M: Aber unser Wiegattest stellt fest , dass 35 Tonnen fehlen. Darueber hinaus hat sich nach genauer Analyse herausgestellt , dass durch uebermaessige Feuchtigkeit weitere 49.82Tonnen fehlen. Ich muss sagen , diese Partie ist nicht sehr befriedigend ausgefallen.

D: Das heisst also , dass sich Ihr Schadenersatzanspruch auf insgesamt 89,82Tonnen belaeuft?

M: Ja und wir hoffen , dass Sie eine Regelung unseres Anspruchs erwirken werden.

D: Einen Moment bitte ,wir wollen die Fragen doch eine nach der anderen besprechen.

M: O.K. Fangen Sie an .

D: Es tut mir sehr leid , aber ich fuerchte , wir koennen Ihren Anspruch nicht anerkennen, da er uns nicht betrifft . Ich muss darauf hinweisen, Herr Ma,dass das Abladegewicht den Vereinbarungen entsprach. Die Waagen sind geeicht .

M: Aber bei Ankunft wies die Ware ein Fehlgewicht von 35 Tonnen auf .
Wie ich bereits sagen, habe ich eine Wiegenote und einen Bericht unseres Inspektionsbueros. Hier ist das Attest, es bestaetigt das Fehlgewicht von 35 Tonnen beim Loeschgewicht . Aus dem Bericht geht hervor , dass das Analyseergebnis einen wesentlich hoeheren Feuchtigkeitsgehalt der Ware feststellt, als vertraglich vereinbart wurde. Entsprechend den feststellungen dieser beiden Zertifikate sehen wir uns leider gezwungen, einen Schadenersatz in Hoehe von 84,82 Tonnen zu fordern. Ausserdem sind auch die Kosten fuer das Gutachten von Ihnen zu tragen.

D: Ich glaube , jetzt kann ich den Sachverhalt erklaeren.Ihr Bericht basiert auf einer anderen Berechnungsmethode fuer das Gewicht als der unseren. Die Berechnungsgrundlagen koennen von Gutachter zu Gutachter stark varieren.

M: Aber nicht in einem solchen Ausmass.

D: Nein , allerdings nicht , das muss ich zugeben,und da wir keinen Grund haben,die Feststellungen Ihrer Warenpruefstelle anzuzweifeln, und vor allem auch in Hinblick auf unsere guten Geschaefts- beziehungen erklaeren wir uns also dazu bereit ,Ihren Schadenersatz ueber 35 Tonnen Fehlgewicht anzuerkennen.

M: Sehr schoen. Damit waere also das erste Problem aus der Welt geschafft .Nun bliebe aber noch eine Frage der uebermaessigen Feuchtigkeit und des dadurch gegebenen Mindergewicht s. Unser Bericht stellt einen hoeheren Feuchtigkeitsgehalt fest , als im Vertrag vereinbart wurde.

D: Nun ,Herr Ma, wir haben von Anfang an klargestellt , dass wir keine Verantwortung fuer die Feuchtigkeit bei Ankunft der Ware an Bestimmungsort uebernehmen ,und dass die einzige Basis fuer eine solche Forderung die Analyse der Warenprobe zur Zeit der Abladung waere.

M: Ja , so war es vereinbart , und unsere Analyse wurde ja auch an den zurueckbehaltenen Proben vorgenommen , wie Sie sehen koennen.

D: Die Analysen vor Verschiffung wurden von zwei Laboratorien unabhaengig voneinander durchgefueht. Deren Berichte stellen einen jeweiligen Feuchtigkeitsgehalt von 1,53 bzw.1,50 fest . Dementsprechend uebermittelten wir Ihnen einen durchschnittlichen Feuchtigkeitsgehalt von 1,515. Hier sind die Kopien der Berichte .Aus diesem Grund muessen wir jegliche Verantwortung fuer das zusaetzliche Mindergewicht von rund 50 Tonnen aufgrund des uebermaessigen Feuchtigkeitsgehaltes ablehnen.

M: Wir moechten betonen, dass unsere Pruefung in vollkommener Uebereinstimmung mit den Bestimmungen des Vertrages vorge- nommen wurde. Geprueft wurden die uns von Ihnen per Luftpost zugesandten Proben. Die Durchfuehrung der Anlalyse entsprach genau den Vorschriften. Der Feuchtigkeitsgehalt lag gemaess Analyse aber bei 1,75 und nicht bei 1,515. Wir sind daher der Meinung , dass Sie uns nicht nur fuer die 35Tonnen entschaedigen sollten, sondern auch fuer die 49,82 Tonnen.Ausserdem erwarten wir ein Rueckverguetung der entsprechenden Frachtkosten.

D: Es besteht aber ein grosser Unterschied zwischen 1,75 und 1,515, und da die Basis fuer Ihren Ersatzanspruch die Analyse der Proben darstellt, die zur Zeit der Verschiffung entnommen wurden ,moechte ich gerne die zurueckbehaltenen Proben von zwei weiteren Laboratorien nochmals pruefen lassen .

M: Ja ,bitte ,tun Sie das ,hier sind sie.

D: Ich werde sie zur nochmaligen Pruefung schnellstens zuruecksenden lassen.Aber trotzdem,Herr Ma, wie immer auch das Resultat ausfallen iwrd , wir fuehlen uns nicht verantwortlich fuer die uebermaessig hohe Fracht . Sie geben an, das tatsaechliche Gewicht der Ware bei der Ankunft sei niedriger gewesen als das im Konnossement angegebene Gewicht.Deshalb sollten Sie sich mit Ihrem Anspruch auf Frachtkostenersatz an die Reederei wenden.

M: Das waere nicht sinnvoll,einen Anspruch gegen den Reeder zu erheben.Das Fehlgewicht beruht ja auf erhoehter Feuchtigkeit. Darum haben sie fuer die ueberhoehte Fracht einzustehen.

D: Ich moechte jetzt darueber nicht weiter argumentieren. Da sehr viel von der erneuten Ueberpruefung der zurueckbehaltenen Proben abhaengt ,sollten wir die Frage des Feuchtigkeitsgehaltes im Moment zurueckstellen.Ich denke ,in etwa zehn Tagen werden wir eine Antwort haben.Koennen wir dann zum naechsten Punkt uebergehen?

M: Gut ,kommen wir zum BPL-Gehalt. Die Analyse, die von der Ladung gemacht wurde ,zeigt einen Gehalt von nur 70,89 BPL,ist also geringer als gefordert . Deshalb erheben wir eine Forderung von ...wegen minderwertiger Qualitaet.

D: Darf ich Ihnen zunaechst einmal erklaeren,wir wir unsere Produkte hehandeln? Sie werden zuerst in verschiedene Stapel eingeteilt , mit Werten von ca 72% aufwaerts .Bei einer Schiffsladung wie in diesem Fall ,ergibt sich dann ein Naeherungswert von ca. 73%.

M: Wie erklaeren Sie aber dann , dass der BPL-Gehalt Ihrem eigenen Standard nicht entspricht?

D: Die Art der Probenentnahme ist mitentscheidend. Wenn Sie z.B. Proben auf dem Schiff entnehmen, werden Sie Stuecke von groesserer Koernung nehmen,die einen niedrigeren Gehalt an BPLhaben als Stuecke mit kleinerer Koernung. Dadurch kann durch die Analyse ein niedrigerer Wert fuer die gesamte Fracht ermittelt werden.Waere die korrekte Methode angewendet worden,erschiene uns eine Differenz von 2%,wie Sie angeben, unmoeglich.

M: Wir haben die von Ihnen vorgeschlagende Methode angewendet und der Prozentsatz liegt in dem Bericht hier schwarz auf weiss vor .

D: Ja ,ja , ich weiss , aber das ueberrascht mich. Ich moechte Sie um die Proben bitten zur Ueberpruefung des BPL-Gehalts , damit ich sie sofort zur Ueberpruefung einsenden kann .Sobald wir die erneuten Analyseergebnisse vorliegen haben ,werden wir uns wieder bei Ihnen melden.

Kurzdialog 2

Nach 2 Wochen treffen sie sich nochmals .

D: Nun ,Herr Ma , meine Firma hat sich beeilt ,die Analyseberichte zurueckzuschicken. Die Proben sind also von zwei weiteren Laboratorien auf Feuchtigkeit - und BPL-Gehalt geprueft worden .

M: Und was haben Sie festgestellt?

D: Hier sind die Berichte: wollen Sie sie sich bitte einmal ansehen?

M: Hm ,der Feuchtigkeitsgehalt ist niedriger als in dem von uns vorgelegten Bericht .
D: Ja , und zwar bei 1,53. Ich finde deshalb, dass Ihr Anspruch wegen des Fehlgewichts auf Grund von uebergrosser Feuchtigkeit auf schwachen Fuessen steht , da wir ja vereinbart hatten, die Analyse an Proben zur Zeit der Verschiffung vorzunehmen und dass diese dann als Basis fuer Reklamationen dient . Die nochmalige Analyse zeigt , dass der Feuchtigkeitsgehalt innerhalb der in der Spezifikation erlaubten Grenzen liegt . Aus diesem Grund muessen wir Ihren Anspruch in diesem Punkt ablehnen.Die Frage der Frachtkosten faellt damit natuerlich auch weg.

M: Na gut ,wir werden uns genau an die Bedingungen unseres Kontraktes halten.Aber was den BPL-Gehalt angeht ,so ist dieser in Ihrer Analyse auch niedriger als vertraglich vereinbart,Herr Dietz.

D: Ja ,hier scheint uns Ihr Anspruch berechtigter zu sein ,obwohl wir aeusserst erstaunt sind ,dass der BPL-Gehalt nach Ihrer Berechnung noch niedriger ist als nach unserem Analyseergebnis.

M: Die Art der Analyse, die unsere Pruefstelle angewendet hat ,stimmt aber mit der vorgesehenen Methode ueberein.

D: Trotzdem haben wir das Gefuehl, dass der BPL-Gehalt stark von der Art der Probeentnahme abhaengt . Hier koennen Sie sich selbst davon ueberzeugen, dass die Analysen der Proben aus den beiden Laboratorien,die ich Ihnen soeben gab,einen deutlichen Unterschied zwischen Ihren Probenbei Ankunft und unseren Proben bei Verschiffung aufweisen , naemlich zwischen der Analyse von den urspruenglich verschifften Proben und der Ihrer Probenbei Ankunft .

M : Das kann schon sein ,Herr Dietz,aber das aendert nichts an der Tatsache, dass der BPL-Gehalt niefriger als festgesetzt ist .

D: Das ist uns in der Tat recht unangenehm ,doch Ich habe Anweisung ,die Sache in Ihrem Sinne in Orfnung zu bringen.

M: Wir sind Ihnen fuer Ihre Bemuehungen sehr dankbar.

D: Da wir uns mit Ihnen ueber Ihre Maengelruege einigen moechten aht der Leiter unserer Exportabteilung vorgeschlagen ,Sie fuer die fehlenden 35 Tonnen voll zu entschaedigen . Da die Defferenz beim BPL-Gehalt ausschliesslich auf unterschiedliche Mehhoden bei der Probeentnahme zurueckzufuehren ist ,schlagen wir vor ,uns auf der Basis von 50:50 zu einigen, d.h.wir reduzierenden Preis fuer die Partie gemaess der Qualitaet mit einem BPL-Gehalt,der in der Mitte zwischen der urspruenglichen Analyse bei Verschiffung und Ihrer Analyse liegt .

M:Der Vorschlag erscheint uns ganz vernuenftig , und wir akzeptieren ihn in beiden Punkten Im Hinblick auf eine befriedigende Loesung dieser Angelegenheit . Ausserdem werden wir auf unseren Anspruch auf Rueckerstattung der Inspektionskosten verzichten .

D: Ich danke Ihnen . Wir sind Ihnen fuer Ihre Mitwirkung an der Beilegung dieser leidigen Angelegenheit sehr verbunden und hoffen ,dass wir in Zukunft unsere Geschaeftsbeziehungen erweitern koennen.
第十五课 数量索赔

卡尔。迪茨先生在通过信函未能解决我方某公司向该公司提出的索赔之后,同马先生进行了多次洽谈。


短文 1

D:噢,马先生,因贵方向我们提出两项索赔,我建议咱们一件一件地分别讨论。


M:同意,那我们先谈那一项呢?

D:先谈短重这个问题吧。天津商品检验局的报告指出卸货重量与发票重量之间差了35吨。


M:是这样。

D:这可就奇怪了。35吨货物毕竟不会这么简单就化为乌有了。


M:但我们的重量证书证明短重35吨,经过认真的化验分折证实,由于湿度过高,还短重49.82吨。我不得不说,这批货不太令人满意。


 
D:这是不是说,贵方的索赔总计89. 82吨 ?


M :是的,我们希望贵方能解决我方的这些要求。

D:请等一等,还是让我们对这些问题逐个地谈吧。


M:好的,您讲吧。

D:遗憾得很,恐怕我们不能受理贵方的索赔。因为这与我们毫无关系。马先生,我必须指出,货物的装船板重量是符合协议规定的。磅称的经过校准的。

 
M:但是到货时发现这批货短重35吨。刚才我说过,我这儿有我方商检局一份重量证书和一份检验报告。这是重量证书,它证实到岸卸货重量短少35吨。从这份检验报告中可以看出,分折结果证实,货物湿度比合财规定的湿度要高得多。根据这两份证明,我们被迫提出索赔84.82吨。此外,检验费也应由贵方负担。






D:我想现在我可以解释一下实际情况了。贵方的报告是建立在与我方不同的计算方法上。计算的基础会因检验员的不同而产生很大的差异。

 
M:但差别不会如此之大。

D: 是的,当然不会,这我必须承认,因为我们没有理由怀疑贵方商检局的检查结果,特别是还人顾及到我们的良好的业务关系,所以我们声明准备赔偿贵方35吨的短重。


M:好吧。这样第一个问题就可以解决了。那么现在还有湿度过高和因此而造成的短重问题。我方报告指出湿度含量超了合同的规定。



D:啊,马先生,打一开始我们就讲清楚了,我们对货抵目的地的湿度不负责任,这种索赔应该以装船时货样分折为唯一依据。



M:是呀,原来是这样商定的,如您见到的那样,我方是用保留的试样做的分折。

 
D:我们的分折是在装船时由两家实验室分别进行的。其报告证明的湿度分别为1.53和1.50,这样我们就以平均1.515的湿度成分开给贵方。这儿就是报告的副本。由于这个原因,我们决不对湿度过量的另外约50吨短重量负任何责任。





M:我想强调一下,我方的检验是严格按照合同的规定进行的。所检验的样品也是贵方航空邮寄给我们的,分折的方法完全符合规定。然而根据分折水分的含量是1.75,而不是1.515。所以我们认为,贵方不仅应该赔偿那35吨,也要赔偿这49.82吨。此外,我们还要求赔偿相应的运费。





D:1.75和1.515之间差距很大。由于贵方的索赔依据是对装船时所取货样分折而得,所以我想把保留货样让另外两家实验室现检验一次。



M:可以,请便。这儿是保留货样。

D:我将尽快送回复检。但是马先生,不管结论如何,我们觉得对超额运费不能负责。贵方认为到货实际重量比海运提单上表明的重量要低,因此贵方应该向船运公司提出赔偿运费的要求。




M:向船主提出索赔恐怕是没有道理的。短重是由于湿度过大,因此贵方应承担超额运费。


D:现在我不想争论这个问题了。因为这个问题在很大程度上取决于对保留货样的重新检验结果如何。所以我们先把湿度问题放一放。我想十天左右我们将得到答复。我们现在谈下一个问题好不好?



M:好。下面我们要谈的是磷酸三钙的成份问题。这批货经过分折表明,磷酸三钙的含量仅为70.89,比要求的要低。所以我们要求对低劣质量进行索赔。

 
D:请允许我先向您解释一下,我们对产品是如何处理的。首先它们被分别堆放,其含量略高于72%。这样一船货的近似值是73%。



M:但磷酸三钙的含量并没达到贵方自已的标准,这您又作何解释呢?


D:取样的方法是很关键的。假使您从船上取样,您就会取大颗粒的块状物。而块大的磷酸三钙含量比块小的含量低。这样一来容易得出整批货含量偏低的分折结果。如果方法对头的话,我们认为不会出现像您所讲的2%的差别。

 


M:我们使用的方法正是贵方推荐的方法,报告中所列的百分比是清清楚楚的。

 
D:是啊,是啊,我知道。我也感到纳闷。我想请您再给些货样,以便送回去复检。一旦收到新的检验结果,我们再向贵方通报。



短文 2

两周后他们再次相见

D:唉,马先生,我公司很快就把检验报告寄回来了。货样的湿度含量和磷酸三钙含量是分别由两家实验所验定的。

 
M:验定结果如何?

D:这儿是报告单,请您过目?

M:唔,湿度含量要比我们提交的报告要低。

D:是的,湿度应为1.53。所以我认为贵方因湿度过造成短重,并以此提出索赔要求是站不住脚的。因为我们曾经达成协议,用装船时的货样进行检验,并以此作为索赔的依据。复检表明,湿度是在规格允许的范围内。因此在这一点上我们必须拒绝贵方的索赔。不言面喻,运费问题就不存在了。




 
M:那好吧,我们将严格遵守合同条款。但迪茨先生,磷酸三钙的含量在贵方的检验报告中也比合同规定要低呀!


D:是的,在这个问题上,我们认为贵方的索赔要求是比较合理的。不过,我们感到很惊奇的是,根据贵方的计算,磷酸三钙的含量要比我们的分折结果还要低。

 
M:我方商检局采用的分折方法是符合约定的方法的。


D:但我们仍认为磷酸三钙含量在很大程度上取决于取样的方法。您自已也可以从我刚才给您的检验报告中看出,原来对船样进行分折的结果与贵方对到货样品分折的结果差别还是相当明显的。




M:迪茨先生,这有可能,但这丝毫不能改变磷酸三钙的含量低于规定的事实。

 
D:实际上我们也感到很难堪,不过我已得到指示,按贵方意见将此事妥善解决。

 
M:对您的努力,深表感谢。

D:我们是愿意就索赔问题取得一致意见的,所以我方出口部主任建议,对短重的35吨给予完全赔偿。至于磷酸三钙含量是差异归根结底是由于取样方法不同所致,建议各分担50%,也就是说,以装船取样的原始分折和贵方分折的磷酸三钙含量中间值,作为这批货的质量标准,我们作降价处理。




M:我们认为这个建议是合情合理的。这能妥善地解决此事,所提的两项建议我们都予以接受,此外,我们放丢对检验费的索赔。



D:谢谢您。我们十分感谢您为解决这起不愉快的事件所作的努力。并希望今后我们能扩大双方的业务关系。
 
 

上一页 目录 下一页

首页