有关德国概况知识的情景会话

 

8 学习语言

1) Sie sprechen aber gut Deutsch!

(W: Wang , eine chinesische Studentin ; V: Verkäuferin )
(Beim Einkaufen spricht Wang eine Verkäuferin an.)

W: Entschuldigung , wo kriegt man Briefpapier und Briefumschläge?

V: Dort , um die Ecke herum . Kommen Sie bitte mit mir ! Sie sprechen aber gut Deutsch.

W: Danke , Sie übertreiben. Ich bin nur Anfänger.

V: Fast ohne Akzent . Wo kommen Sie her?

W: Aus China .

V: Wie lange haben Sie Deutsch gelernt ?

W: Seit ich hier bin , also knapp drei Monate .

V: Aber Sie sprechen wirklich gut , akzentfrei. Sie haben hier eine große Auswahl.

W: Danke schön .

V: Weiterhin Erfolg und schön Zeit bei uns !

2) Gespräch mit den Stockwerksbewohnern

( L: Li, ein Chinese; D1,D2: deutsche Mitbewohner )
(Nachdem Li mit dem Auspacken fertig ist , kommt er in den Aufenthaltsraum.)

D1: Na , alles schön eingerichtet , Li?

L: Ja .Fast . Ich danke euch für die Hilfe .

D2: Komm , setz dich . Trinken wir einen auf deine glückliche Ankunft und auf die weiterhin schöne Zeit bei uns .

L: Danke . Zum Wohl .

D1: Woher kannst du so gut Deutsch?

D2: Ja , das wundert mich auch schon die ganze Zeit . Hast du schon mal in Deutschland studiert?

L: Nein . Das werde ich noch tun . Aber ihr übertreibt .Ich habe mich oft ärgern müssen über meine schwache Ausdrucksfähigkeit .

D2: Wo hast du Deutsch gelernt?

L: In China .

D2: Bei Deutschen ?

L: Es war auch ein Deutscher dabei.

D1: Ehrlich ? Unglaublich.

L: Das ist doch gar nicht der Rede wert. Dafür habe ich 4Jahre intensiv lernen müssen.

D2: Trotzdem . alle Achtung !

L: Ich zähle gar nicht zu den besten . Meine Kollegen , die sprechen viel besser als ich ehrlich. Glaubt das mir !Ihr werdet die noch kennenlernen .

D1: Dann muss euer Unterricht erfolgreich gewesen sein.

L: Ich war zufrieden . Der Unterricht war sehr praxisbezogen . Wir konnten viel lesen , hören und sprechen .

D1: Sagenhaft! Wenn ich doch so gut Englisch sprechen könnte! Von Chinesesch getraue ich mich schon gar nicht zu träumen.

3) Unterhaltung über das Chinesischlernen

( L: Li , ein Chinese :W: Wolfgang , ein deutscher Mitbewohner.)
(Li und Wolfgang unterhalten sich über das Chinesisch-Lernen .)

W: Weisst du was, Li. China kam uns vor ein paar Jahren ganz geheimnisvoll vor .

L: Daher die Redensart: etwas kommt einem chinesisch vor .

W: Genau. Was du für einen grossen Wortschatz besitz, du.

L: Den ich zum Teil im Kontakt mit euch dazugelernt habe.

W: Chinesisch soll eine der schwierigsten Sprachen der Welt sein . Aber trotzdem will ich versuchen , sie zu lernen .

L: Gut . Komm zu mir . Ich bringe es dir bei.

W: Das möchte ich dir nicht zumuten. Gibt 's im Chinesischen auch Buchstaben?

L: Nein . Unsere Sprache ist eine Zeichensprache .

W: Wieviel Zeichen muss man können , um Zeitung zu lesen?

L: Etwa 2000.

W: So viel ? Unfassbar schwer !

L: Nein , du . Lass dich doch nicht so leicht einschüchtern. Wir haben auch Grundwörter und Wörterteile kennt , ist es nicht mehr schwer , den Wortschatz zu erweitern.

W: Das klingt tröstlich. Ich habe gehört , Chinesisch habe vier Töne. Wenn man sie verwechselt , könnte es zu Witzen kommen . Stimmt das ? Oder zu Unannehmlichkeiten ?

L: Stimmt . Das ist eine der Schwierigkeiten . Aber auch dann braucht ihr keine Angst zu haben, wenn ihr den Grundsatz beherrscht . Diese vier Töne sind bei jedem Wortlaut gleich . Die klingen so. Um ein Beispiel zu nennen :

Ma Mutter  Ma Hanf  Ma Pferd  Ma schimpfen

Aus dem Kontext ist die Bedeutung nicht schwer zu erschliessen.

W: Halt , halt ! Schreib mir alles auf ,bitte .Hier .

L: Hier unten schreibe ich noch die Phonetik dazu. Weisst du , wir haben auch die lateinisierte phonetische Umschrift , das heisst Ping Yin-Schrift .

W: Ich weiss, ich weiss. Ping Yin ist eure Schriftreform.

L: Du bist doch gut informiert.

W: Du , darf ich wirklich bei dir Chinesisch lernen?

L: Ja . warum nicht ? Aber ist das dein Ernst ?

W: Aber selbstverstaendlich , du . Chinesisch wird mein zweites Fach sein .

L: Ich bin gerne bereit, dir es beizubringen .

4) Gespräch über das Deutschlernen

(K: Herr Kunze , ein deutscher Wissenschaftler ; W: Frau Wang, seine chinesische Fachkollegin )

K: Guten Tag , Frau Wang !

W: Guten Tag , Herr Professor Kunze !

K; Wie schön , dass wir uns hier wiedersehen ! Wie geht's Ihnen ?

W: Danke, gut . Ich freue mich , Sie wiederzusehen .

K: (verwunderlich) Sie sprechen schon so gut Deutsch, Frau Wang ?

W: Danke . Sie übertreiben . Ich habe noch grosse Schwierigkeiten .

K: Aber als ich in China war , konnten Sie kein Wort Deutsch. Wir haben uns auf Englisch verständigen müssen .

W: Na , ja . Ich habe hier das Goethe- Institut besucht .

K: Wie lange ?

W: Vier Monate . Aber die Zeit war für mich zu knapp.

K: Aber wir verständigen uns ausgezeichnet . Sie haben wirklich grosse Fortschritte gemacht , Frau Wang.

W: Danke für Ihr Kompliment . Ich habe mir grosse Mühe gegeben. Es ist eigentlich blöd, dass man in dem Alter erst anfängt , eine neue Fremdsprache zu lernen .

K: Was Sie nicht sagen ! Sie sind in den besten Jahren . Das Problem dabei ist , Sie hätten sich in China einige Vorkenntnisse erwerben sollen (od. Sie hätten sich in China einige Vorkenntnisse aneignen sollen).

W: Genau das meine ich , denn Chinesisch und Deutsch sind völlig anders . Für uns ist Deutsch viel schwieriger als für einen Engländer .

K: Das kann ich mir gut vorstellen . Es sind einfach zwei völlig andere Sprachsysteme. Schauen Sie , Frau Wang , Sie sprechen besser Deutsch als ich Chinesisch. Sie sind sprachbegabt .

W: Ach was! Keine Spur von Begabung !Bei mir ist das eine Übungssache. Übung macht den Meister . Ich hoffe , ich nnte mich auch in der Forschung mit Ihnen verständigen .

K: Ganz bestimmt , Frau Wang .

5) Gespräch über das Goethe-Institut

(K: Herr Kloninger .Lehrer des Goethe-Instituts;W:Wang chinesischer Kursteilnehmer)
(Bei der Begrüssungsfete)

K: Na , Herr Wang , wie war der Einreisetag ?

W: Recht anstrengend , muss ich gestehen . Wir waren viel auf den Beinen .

K: Hatten Sie auch einen Papierkrieg zu führen ?

W: Ja , wie alle anderen verschiedene Formulare waren ausgefüllt . Also allerlei Pipapo, wie die Sekretärin es ausdrückte . Nun ist alles klar .

K: Mit Ihnen haben wir sowieso weniger Probleme . Sie passen sich schnell den veränderten Verhältnissen an . Aber Sie müssen uns sofort verständigen,wenn Sie einen Wunsch oder einen Anspruch haben . Sie sind uns allen sympathisch.

W: Ja ? Danke. Sie sind alle auch so freundlich . Herr Kloninger , ich möchte mich ganz gerne etwas über Ihr Goethe-Institut informieren . Jetzt ist aber leider kein richtiger Zeitpunkt.

K: Warum nicht ? Das macht nichts .Wollen wir dahinkommen , dann kann man sich besser unterhalten.

K: Nehmen Sie Platz. Trinken Sie Ihren Fanta oder möchten Sie auch den herben Wein probieren ?

W: Nein , danke . Mir ist Fanta lieber . Das Goethe -Institut nimmt Kursteilnehmer aus alles Welt auf .

K: Ja . Man muss sich in seiner Heimat bewerben . Wir haben in München unsere Zentrale , die leistet die Aufnahmearbeit und verteilt dann die Leute in verschiedene Städte.

W: In meiner Klasse , Ich habe sie beim Mittagsessen kennengelernt, sind 11 Nationalitäten . Ich kann mir vorstellen , wie interessant das Studium in so einer internationalen Klasse sein kann. Sie sind aber sicher nicht alle Lehrer und wollen es auch nicht alle werden .

K: Nein . Die einen sind Gymnasiallehrer in Deutsch, um technische Literatur zu lesen . Also wir unterrichten auch junge Wissenschaftler und Manager. Und die meisten bewältigen hier die Sprache , um in Deutschland zu studieren oder sich hier niederzulassen.

W: Dann ist das Lernziel ganz anders .Sie haben in vielen Ländern Ihr Zweiginstitut .

K: Richtig . 110 Länder haben unsere Vertretung .

W: Und in Inland ?

K: Wir sind im Inland In 18Städte vertreten , Die sämtliche Belegschaft beträgt 3000-4000 Personen .

W: Herr Schmidt , der uns abgeholt hat , sagte uns , wir fahren noch nach München , um die Goethe - Zentrale kennenzulernen .

K: Das ist schön , Bitte ,probieren Sie mal , das ist badischer Wein , eine Spezialität aus dieser Gegend.

W: Danke , Ich habe den Eindruck, dass die Gegend , wo ein Goethe- Institut ist , immer landschaftlich hübsch und attraktiv ist .

K: Das stimmt . Damit man sich neben dem Lernen etwas herumschauen kann.

6) Gespräch mit einem Kursteilnehmer

( W: Wang , ein Chinese; M: Michalski , ein polnischer Kursteilnehmer)

W: Hallo ! Du sprichst perfekt Deutsch.

M: Lass das nur ! Dafür habe ich fast ein Jahr hier gelebt .

W: Du kommst aus Polen ? Also Aussiedler aus Polen ?

M: Genau .

W: Willst du dich hier niederlassen ?

M: Ganz recht . Alles ist schon in bester Ordnung bis auf einen schicken und sicheren Beruf. Vom Goethe -Institut hole ich noch ein Abschlusszeugnis für die Qualifikation meiner deutschen Sprache. Das hilft u.a.auch bei der Suche nach einem besseren Beruf .

W: So ? Das habe ich nicht gewußt . Wieviel Kurse hast du schon besucht ?

M: Über G1 bin ich derekt in die G2 getreten. Und dann M1. Jetzt mache ich mit euch M2. Jeder Kurs dauert zwei Monate .

W: Du sprichst so natürlich , fast wie ein Deutscher .

M: Aber du weisst nicht ,wie schwer mir die schriftliche Arbeit fällt . Grammatische Regeln und die Orthographie sind meine zwei Hindernisse , die musst du mir noch helfen, zu überwinden , gell?
1) 您德语讲得可真好!

(W:王,一个中国女大学生;V:售货员(女))
(在买东西时王与一位女售货员搭话)
 
W: 请问,在那里买信封和信纸?

V: 那边,拐过这一个角,请您跟我来!您德语讲得真好。


W:谢谢,您过奖了。我只是一个初学者。
 
V:几乎没有口音,您从那儿来?

W: 中国。

V: 学了多长时间德语了?

W:自从我来德国开始,差不多有三个月了。
 
V:那您讲得确实好,没有口音。这儿货物齐全,可供您选择。

W:谢谢您。

V:祝您继续取得成就,祝您在我们这儿生活愉快!

2) 与楼层的同学们谈话

(L:李,一个中国人;D1,2: 楼层的德国同学)
(在李打开行李整理好了以后,他来到公共起居室。)

D:喂,都整理好了吗,李?

L:是呵,差不多了,感谢您们的帮助。

D2:来,到这儿来坐坐,我们喝一杯,祝您们安全到达,祝您们在我们这儿生活愉快。

L:谢谢。干杯不。

D1:你那儿来的一口好德语?

D2:我也一直都在惊讶这件事儿。你是不是曾经在德国上过学?


L:不,没有。我这就要上学了。不过,您们太夸张了。我自己常常因为自己表达能力太差而恼火。

D2:你在那儿学的德语?

L: 在中国。

D2:跟德国人吧?

L:其中也有一个德国人教过我们。

D1:真的吗?真让人不敢相信。

L:这根本不值得提。就这点德文我整整苦学了四年呢。

D2:即使这样也是值得佩服的!

L:我根本不是最好的。我现在的同事,他们比我讲得好得多。真的,您们以后会认识他们的。


D1:您们的课想必很成功喽。

L:我挺满意,课的实践性很强。我们可以读很多东西,听和说的练习也很多。


D1:真是神了!我要是能讲这么好的英语该多好呵!讲汉语我根本连作梦也不敢想。

3)谈论学习汉语

(L:李,一个中国人;W:沃尔夫冈,德国同学,楼层同学) 
(李和沃尔夫冈 聊关于学习汉语)

W:你知道吗?李,在几年以前我们还感到中国极其神秘。

L:所以才有一句套话:某事使人感到有点中国味(像中国一样奥妙)

W:没错。你的词汇量可真大呀,李。
 
L:很多都是在与您们交往中新学的。

W:汉语该是世界上最难学的一种语言了,然而尽管如此,我还想试试学习汉语。

 
L:好呵,来找我吧,我教你。

W:我没敢想让你教。汉语里也有字母吗?

L:没有,我们的语言是一种象形语言。

W:为了能看报纸得学会多少字?

L:大约两千字。

W:这么多?太难了,不可想象!

L:不,不难。我说你别这么容易就被吓住。我们也有基本词和派生词,掌握了基本字和字的偏旁就不愁继续扩充词汇了。


W:这么说还多少得到点安慰。我听说汉语有四声。四声弄混了会出笑话的,有这事吗?或者说会使人不愉快的。


L:是的。这也是难点之一。但这也不足以使您们害怕,您们只要掌握了基本的原理就行了。四声对每一个字都适用。声音是这样的。举一个例子。


  妈  麻  马  骂

从上下文的意思不难确定字本身的意义。

W:慢点慢点。给我把这些写在这儿,好吗?

L: 这下面我再写上拼音,你知道吗?我们也有拉丁音标。这种音标我们叫做拼音文字。

W:我知道 ,我知道。拼音是您们的文字改革。

L:你消息怪灵通的。

W:我说,我真的可以在你这儿学习汉语吗?

L:是的,为什么不呢?不过我问你,你真的想学吗?

W:真的,当然是真的想学。你知道,汉语是我的第二专业。

L:我乐于教给你。

4)谈论学习德语

(K:孔策先生,一位德国科学家;W:王夫人,他的中国同行)


K:您好,王夫人!

W:您好,孔策教授 !

K:我们在这里又见面了,真是好极了。您好吗?

W:谢谢,很好,重新见到您,我也很高兴。

K:(惊讶地)王夫人,您的德语已经讲得这样好了?

W:谢谢。您过奖了。我还有很多困难。

K:不过当我在中国的时候,您一句德语也不会讲。我们之间不得不用英语交谈。

 
W:是呀,我在这儿上了歌德学院。

K:学了多久?

W: 四个月,不过对我来讲,时间太少了。

K:可我们两个人已经很好地交谈了。您确实取得了很大的进步,王夫人 。


W:谢谢您的夸奖。我花了不少的努力。到我这个年龄才开始学习一门新的外语,这本身就是乱弹琴。


K:您可别这样说,您正当年呢,问题在于您本应在中国先取得一些[[初步知识。



W:我正是指这个。因为汉语和德语完全不一样。德语对于我们比对于一个英国人要困难得多。
 
K:这我完全可以想像,压根儿就是两种完全不同的语言体系。您看,王夫人,您的德语比我的汉语要讲得好多了。您真是有语言天才。


W:哪里,连天才的影子都没有一点。我就是靠练。熟能生巧。我希望在搞研究的时候,我们俩能讲通语言。


K:王夫人 ,肯定能的。

5)谈论歌德学院

(K:柯罗宁尔先生,歌德学院老师;W:王,中国学员)
(在欢迎新学员的晚会上)


K:怎么样,王先生,今天入校日过得怎样?
 
W:我得承认,相当紧张。我们净跑来跑去的。

K:您们也打了一场“表格手续战”吧?
 
W:是呵,其它学员也一样,填写了各种表格。一句话,各种各样的萝罗嗦事,这是女秘书形容的。现在总算一切都完了。
 
K:与您们打交道反正没有什么大问题。您们很快就适应了变化了的环境。不过您们有什么愿望和要求要立刻告诉我们。大伙儿都觉得您们挺好。

 
W:是吗?谢谢。您们大家也都非常友好,柯罗宁尔先生。我特别想知道一点关于歌德学院的情况,可惜现在不是谈这个题目的时候。


K:这什么不是?这没有关系。我们到那边去,那儿可以聊天。


K:您请坐。您是喝您的汽水或者是也尝一尝这种涩味葡萄酒?


W:不了,谢谢。我还是喝我的汽水。歌德学院招收世界全地的学员。

 
K:是的。报名者首先必须在自己的国家申请。我们的总部在慕尼黑。那儿负责招生工作,并把学员分配到各个城市。


W:我们班上,今天中饭时我认识了班里的学员同,有十一个国家来的人。我可以想像,在这样一个国际性的班里学习会多么有意思。他们肯定不都是老师,也不会全都想成为老师。


K:不,有一些是高中的德语教师;其他人学习德语是为了阅读技术文献,也就是说歌德学院也教年青的科学家和企业管理人员。大多数人搞德语是为了在德国上大学或者在这里落户。

 
W:那么学习目的就大不一样了。您们在很多国家都有他院吧。


K:是的,驻有我们的代表机构的共有一百一十个国家。

W:那在国内呢?
 
K:在国内十八个城市有歌德学院。全体职工有三千到四千人。


W:来接我们的施密特先生告诉我们,我们还要到慕尼黑去了解歌德学院的中心。

 
K:那很好。请您尝一尝,这是巴登葡萄酒。是这个地区的名产。


W:谢谢。我有一个印象(我的印象是)凡设有歌德学院的地方总是风景秀丽吸引游客的。

K:是的。这的是使学员在学习之余也能四处走走看看。

6)我一位学员的谈话

(W:王,一个中国人;M:米哈尔斯基,一个波兰学员)
 
W:喂,你的德语讲得真棒。

M:算了吧。我在德国已经生活了近一年了。
 
W:你是波兰人?也就是说波兰移民?

M:正是。

W:你想在这儿落户吗?

M:是的。一切都已办妥了,单等一个理想而稳定的职业了。从歌德学院再领取一张毕业文凭证明我的德语水平。要寻找一个好一点的职业,这张文凭也可以帮忙。


 
W: 这样么?这我还不知道。你已经上了几期了?

M:我没上基础一班,直接上的基础二班,然后又上中级一班,现在和你一道上中级二班。每一个班学习两个月。

W:你讲话那么自然,几乎像一个德国人。

M;不过你不知道,我的笔头作业有多困难。语法规则和拼写是我的两大障碍。你还得帮助我越过这两大难关,嗯?
 
 

上一页 目录 下一页

首页